Rainer Hamann, MdBB

SPD-Bürgerschaftsfraktion Land Bremen

FSJ digital auch in Bremen ermöglichen

| Keine Kommentare

Das FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) ist ein Freiwilligendienst in sozialen Bereichen. Er wird in Deutschland für Jugendliche und junge Erwachsene angeboten, die die Vollzeitschulpflicht bereits erfüllt haben und noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben.

In Rheinland-Pfalz wird seit zwei Jahren ein FSJ-digital angeboten. Eine sinnvolle Sache, auch für Bremen. Vereinzelt gibt es in Bremen schon Träger; Ziel sollte es sein, ähnlich wie in Rheinland-Pfalz eine Anzahl von STellen zu schaffen.

BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drs. 19/
Landtag 15. August 2018
19. Wahlperiode

Kleine Anfrage der Fraktion der SPD

FSJ digital auch in Bremen ermöglichen!

Die Nutzung von Smartphones, Tablets und Computern ist für junge Menschen heutzutage selbstverständlich. Im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres – Digital (FSJ digital) stellen junge Menschen ihr Wissen über die neuen Medien und ihre technischen Fähigkeiten gemeinnützigen Einrichtungen zur Verfügung. So profitieren sowohl die Freiwilligen als auch die sozialen Einrichtungen.

Durch ein FSJ digital können Jugendliche ihre Fähigkeiten mit digitaler Kommunikation und der zugehörigen Technik in einer sozialen Einrichtung anwenden und vertiefen. Das FSJ digital ist ein Zusatzangebot für alle Freiwilligen, die in Deutschland ein FSJ oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) machen. Inhaltlich geht es um die Nutzung von Medien, der Kritik an und dem Umgang mit ihnen. Bausteine im FSJ digital können zum Beispiel sein: Computer- und Internetführerschein (Bedien- und Medienkompetenz), Internettelefonie, Barrierefreie Website, Digitales Storytelling und Alltagsunterstützende Technologien (Apps).

Die möglichen Projekte und Einsatzstellen sind vielfältig. Freiwillige können zum Beispiel in Kindertagesstätten, Seniorenheimen und Schulen digitale Projekte umsetzen und Medienkompetenz fördern. Beispielsweise können Freiwillige in ihrer Einsatzstelle die Öffentlichkeitsarbeit einrichten, zB. in Gestalt eines Blogs. Oder sie stellen für Patienten/-innen eines Krankenhauses einen Video-Chat mit den Angehörigen bereit. Oder sie bieten Computerkurs oder Handysprechstunden für ältere Menschen an.

Das FSJ digital wird seit 2015 in zwei Modellmaßnahmen erfolgreich umgesetzt und soll laut BMFSFJ ein bundesweites Angebot werden. Bisher wurde in Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt ein zweijähriges Pilotprojekt durchgeführt, das sehr gut angenommen wurde.

Wir fragen den Senat:

  1. Wie bewertet der Senat das FSJ digital?
  2. Kann der Senat sich vorstellen, sich künftig an einem bundesweit möglichen FSJ digital zu beteiligen und ist aus Sicht des Senats ein Pilotprojekt auch im Lande Bremen möglich?
  3. An welchen Einsatzstellen im Medienbereich könnte aus Sicht des Senats ein Pilotprojekt des FSJ digital im Land Bremen realisiert werden?
  4. Sieht der Senat das Projekt FSJ digital als Chance, die Digitalisierung in allen Altersgruppen der Gesellschaft zu verankern?
  5. Ist aus Sicht des Senats das FSJ digital eine Möglichkeit, gerade ältere Menschen der Generation 70+ bei der Nutzung von Angeboten im Internet/digitale Medien zu unterstützen?

Rainer Hamann, Björn Tschöpe und Fraktion der SPD

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.