Permalink

off

Wirtschaftliche Folgen der Neuaufstellung des Landschaftsprogramms

Fragestunde der Fraktion der SPD

Wir fragen den Senat:

  1. Wie stellt der Senat sicher, dass das in Erarbeitung befindliche Landschaftsprogramm den Interessen der im Land Bremen tätigen Landwirte ausreichend Rechnung trägt und daraus für landwirtschaftliche Betriebe keine unzumutbaren Belastungen oder existenzgefährdenden Einkommenseinbußen resultieren?
  2. Welche möglichen konkreten Auswirkungen wird die Neuaufstellung des Landschafts­programm ausweislich einzelbetrieblicher und/oder betriebsübergreifender Betroffenheitsanalysen auf die bremische Landwirtschaft haben?
  3. In welchem Maße werden nach bisherigem Planungsstand gewerblich oder hafenbezogen genutzte oder für eine solche Nutzung vorgesehene Flächen von der Fortschreibung des Landschaftsprogramms betroffen sein?

Wolfgang Jägers, Andreas Kottisch, Björn Tschöpe und Fraktion der SPD

Permalink

off

Umfassenden Datenschutz auf europäischer und nationaler Ebene gewährleisten

Reaktion auf NSA-Verhalten

BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drs. 18/ Landtag 10. Dezember 2013 18. Wahlperiode

Antrag der Fraktionen der SPD und Bündnis 90/DIE GRÜNEN

Die Enthüllungen Edward Snowdens und die anhaltenden Diskussionen über PRISM, Tempora und NSA zeigen, wie aktuell und bedeutsam der Schutz der Privatsphäre ist. Die flächendeckende Ausforschung privater Kommunikation von Bürgerinnen und Bürgern und das Ausspähen der Bundeskanzlerin zeigen, wie sensibel der Schutz von persönlichen Daten gegenwärtig ist. Vor diesem Hintergrund muss der Schutz vor staatlicher und unternehmerischer Ausspähung oberste Priorität bei der aktuellen EU-Datenschutzreform haben.

Die Menge der Daten, die wir alle tagtäglich auf elektronischem Weg erzeugen und hinterlassen, steigt immer weiter an. Beispielsweise nutzen Umfragen zufolge mittlerweile mehr als zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger sog. “Smartphones” inklusive der meist von Drittanbietern bereitgestellten Anwendungen (“Apps”). Es werden Informationen über unseren Aufenthaltsort, unsere Einkäufe, Bezahlvorgänge, Anfragen in Suchmaschinen sowie politische, kulturelle und sonstige Vorlieben erfasst und gespeichert. Einzeln betrachtet ist das Sammeln dieser Informationen selten relevant oder gar bedrohlich. Werden diese Informationen jedoch verknüpft, lassen sich recht genau Aufschlüsse über das Geschlecht, das Alter, politische Ansichten, Bildung und andere Persönlichkeitsmerkmale erstellen. Für die Wirtschaft sind diese Daten bares Geld wert, da sich so u.a. zielgenau Werbung platzieren lässt. Staatliche Institutionen interessieren sich ebenfalls vornehmlich aus Gründen der Kriminalitätsbekämpfung für diese Daten, in manchen Ländern wird dies jedoch auch zur Verfolgung von politisch anders Denkenden eingesetzt.

Weiterlesen →

Permalink

off

Schulbücher 2.0 – Freie Bildungsmaterialien für Bremen?

Diskussion über Open Educational Resources (OER)

Lehrende sind Remix-Künstlerinnen und Künstler. Sie suchen nach guten Bildungsmaterialien, produzieren selbst welche und stellen daraus immer wieder neue Kombinationen zusammen, um Lernenden anschauliches Material bieten zu können. Im digitalen Zeitalter gibt es für das Bearbeiten, Zusammenstellen und den Austausch von Materialien vielfältige Werkzeuge und Plattformen.

Einladung zur Podiumsdiskussion

Leider ist die Arbeit in der Praxis nicht ohne Fallen. Das Urheberrecht setzt hohe Hürden, das Angebot ist häufig unübersichtlich, die Qualität der frei verfügbaren Materialien unterschiedlich. Oft fehlt es an Wissen, an Standards und am Geld.

Die UNESCO unterstützt den Einsatz von freien Bildungsmaterialien – international als Open Educational Resources (OER) bekannt. In verschiedenen Ländern wird der OER Ansatz verfolgt. Trotz aller Schwierigkeiten: Es gilt jedoch als unbestritten, dass OER zukünftig eine stärkere Rolle spielen wird.

Die SPD-Bürgerschaftsfraktion lädt alle Interessierten ein, über Möglichkeiten und Schwierigkeiten rund um OER zu diskutieren und zu informieren. Wir freuen uns, drei Fachleute für diese Diskussion zu begrüßen:

Heiko Przyhodnik
Mit-Initiator des Projekts “Schulbuch-o-mat”

Andreas Baer
Geschäftsführer des Verbands Bildungsmedien

Dr. Rainer Ballnus
Leiter des Zentrums für Medien, Landesinstitut für Schule Bremen

Moderation

Rainer Hamann
SPD Bürgerschaftsfraktion

Mittwoch, 29. Januar, 19:00 Uhr
Wallsaal der Stadtbibliothek Bremen
Am Wall 201
28195 Bremen

Links zum Thema OER

Einladung: Schulbücher 2.0 – Freie Bildungsmaterialien für Bremen?

Permalink

off

Einnahmen des Landes Bremen durch urheberrechtlich geschützte Werke

Geld

Open-Data Strategie ausweiten?

Wir fragen den Senat:

  1. Welche Einnahmen haben das Land und die Stadtgemeinde Bremen durch den Verkauf bzw. die Einräumung von Nutzungsrechten an selbst gewonnenen oder erhobenen, nicht personenbezogenen Daten in den letzten beiden Jahren erzielt?

    Bitte aufschlüsseln nach

    1. Geodaten
    2. Statistischen Daten
    3. Umweltdaten (z.B. Messungen der Gewässer- oder Luftqualität)
    4. Gesundheitsdaten
    5. Sonstige Daten
  2. Welche Einnahmen haben das Land und die Stadtgemeinde Bemen durch den Verkauf bzw. die Einräumung von Nutzungsrechten an sonstigen immateriellen Werken (z.B. Fotos, Grafiken, Texte) in den vergangenen beiden Jahren erzielt? In welchen Bereichen werden diese Einnahmen hauptsächlich erzielt? Handelt es sich dabei vornehmlich um selbst erstellte oder eingekaufte Werke bzw. Nutzungsrechte? Welche Verwaltungskosten stehen diesen Einnahmen gegenüber?
  3. Sind dem Senat Fälle von Urheberrechtsverletzungen zulasten Bremens bekannt? Wenn ja, in welchen Bereichen sind diese aufgetreten?

Rainer Hamann, Björn Tschöpe und Fraktion der SPD

Seite 20 von 75« Erste...10...1819202122...304050...Letzte »